Login Trägerschaft

Aufstand und Auferstehung

Warum ich im Sommer des US-Wahljahrs fast neun Minuten mit Gesicht nach unten vor dem Regierungsgebäude lag. Ein Essay über Black Lives Matter, die Bibel und die Hoffnung auf Wandel.

bref N° 12 / 2020 – 9. Oktober


Radio- und Fernsehenarbeit

Die Reformierten Medien ermöglichen kompetente kirchliche Mitwirkung in Radio und Fernsehen aufgrund einer vertraglichen Vereinbarung mit dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF. Die Kooperation erstreckt sich von Gottesdienst-Liveübertragungen in Radio und Fernsehen über die Studiopredigten im Radio bis hin zu der Samstagabendsendung «Wort zum Sonntag».

Die Reformierten Medien vertreten die Anliegen der Kirchen, in deren Auftrag sie handeln. Sie sind zuständig für die Auswahl überzeugender Personen und geeigneter Kirchgemeinden. Bei Gottesdienstübertragungen beraten sie die Teams der Kirchgemeinden inhaltlich, gestalterisch und organisatorisch von den ersten Vorüberlegungen bis zur Nachbearbeitung. Sie erstellen die Drehbücher und beraten die Crew des SRF rund um die Produktion.

Zu den Aufgaben der Reformierten Medien gehört auch das Coaching der Mitwirkenden und kirchlichen Sprecherinnen und Sprecher für ihre Aufritte. Ferner stellen sie dem Publikum in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Medienzentrum ergänzende Angebote bereit wie zum Beispiel die Website «radiopredigt.ch» mit Audioarchiv und den schriftlichen Fassungen der Predigten.


Wort zum Sonntag

Alle zwei Jahre erhält das «Wort zum Sonntag» neue Sprecherinnen und Sprecher. Bis Oktober 2020 besteht das reformierte Team aus der Zürcher Pfarrerin Nathalie Durmüller und dem Pfarrer Simon Gebs aus Zollikon ZH.