Struktur und Organisation

Die Aktivitäten der Reformierten Medien werden aus Mitgliederbeiträgen der reformierten Kirchen (Trägerschaft) finanziert. Der Eigenwirtschaftlichkeitsgrad liegt bei 60,5%. Der grössere Teil des Umsatzes ist somit durch Eigenleistungen gedeckt. Der Leistungsauftrag beschreibt den generellen Auftrag und die konkreten Leistungsziele. Die Reformierten Medien erbringen ihre Leistungen zum Nutzen aller Kirchen.


Die Reformierten Medien sind das Produkt einer langen Reihe von Zusammenschlüssen deutschschweizerischer reformierter Medienorganisationen. Dadurch ist ihr Tätigkeitsfeld sehr breit und in dauernder Entwicklung. Ein Teil der Leistungen wird in ökumenischer Zusammenarbeit mit dem Katholischen Medienzentrum erbracht. Solche Kooperationen spielen in mehreren Unternehmensbereichen eine tragende Rolle.

Strategisches Organ des Vereins Reformierte Medien ist der Vorstand. Die Geschäftsführung als operative Leitung ist dem Vorstand gegenüber für das Unternehmen verantwortlich.