2012: Filmarbeit

Die Beschäftigung mit Film und Theologie ist an verschiedenen Orten etabliert und entwickelt sich dank der internationalen protestantischen Organisation INTERFILM ständig weiter. Auf Gemeindeebene gehört die Filmarbeit seit Jahrzehnten zum Standardprogramm und ist in technischer Hinsicht immer einfacher umzusetzen. Inhaltliche Anregungen erhielten Pfarrerinnen und Pfarrer in regelmässig sehr gut besuchten Filmkursen und Weiterbildungsveranstaltungen. Diese wie z.B. das 2007 gegründete KirchenKino oder Festivalkurse der kirchlichen Weiterbildungsstellen werden ausserhalb der Reformierten Medien weitergeführt. Ökumenische Projekte wie der Medientipp oder der Film des Monats  können dank der weiter bestehenden katholischen Filmarbeit aufrecht erhalten werden.
Das reformierte Engagement an Festivals in der Schweiz vor allem beim Preis der Ökumenischen Jury, am Internationalen Filmfestival Locarno, ist weiterhin durch die Reformierten Medien gesichert.