Kooperation SRG

Die Zusammenarbeit mit dem Schweizer Radio und Fernsehen SRF ist in Vereinbarungen geregelt, die auf dem Programmauftrag im Bereich Religion basieren, wie er in der Konzession für die SRG festgehalten ist.
Die drei Landeskirchen der deutschsprachigen Schweiz – vertreten durch die Reformierten Medien, den katholischen Mediendienst und die Informationsbeauftragte der christkatholischen Kirche – erneuerten 2012 mit den Verantwortlichen Schweizer Radio und Fernsehen SRF die von 1979 datierende Vereinbarung für die Zusammenarbeit im Bereich der religiösen Sendungen. Im jährlichen Kirchengespräch tauschen sich die Kooperationspartner über allfällige Neuerungen oder Anpassungen aus.
Als Vertragspartner des Schweizer Radio und Fernsehens SRF gewährleisten die Reformierten Medien die kompetente kirchliche Mitwirkung in Radio und Fernsehen. Sie bringen theologische und kommunikative Fachkompetenz in die redaktionelle Zusammenarbeit ein. Die Reformierten Medien führen Medientrainings durch und sichern damit die Qualität in den Gottesdienstübertragungen in Radio und Fernsehen sowie im «Wort zum Sonntag» und in den Radiopredigten.

Kooperation ÖMG

Im Rahmen der ökumenischen Partnerschaft sind die Reformierten Medien und der Katholische Mediendienst je zur Hälfte an der Ökumenischen Mediengruppe ÖMG beteiligt. Diese erbringt folgende Leistungen: